Überspringen und zum Inhalt gehen →

Aufgeben? Nicht bevor die Lichter ausgehen

Vielen von uns ist das schon passiert (vielleicht sogar jedem?), du hast das Gefühl, dass nichts mehr geht, es ist eigentlich nicht mehr 5 vor 12, die Uhr scheint abgelaufen. Jetzt einfach hinsetzen, durchatmen und aufgeben. Die Dinge ihren Lauf nehmen lassen. Du kannst es eh nicht mehr ändern. Dies ist im Grunde der einfachste Weg, den leider auch viele Menschen nehmen. Hierzu möchte ich eine kleine Geschichte erzählen, die ich live miterleben durfte.

Rotherbaum Hamburg, Boris Becker spielt gegen Cédric Pioline. Becker wird förmlich vom Filz überrollt und kaum hat er es verstanden, steht es schon 6:0 und der erste Satz ist komplett an ihm vorbei gegangen. Mühsam versucht Becker, dieses Spiel in den Griff zu bekommen. Er kämpft und er ist total unzufrieden mit sich selbst. Heute hat er zwei Gegner. Man spürt es, er will es, aber es reicht einfach nicht. Schon steht es 5:0, Aufschlag Pioline und es steht 40:0 für ihn. DREI Matchbälle, das war es. Das Publikum ist schon lange nicht mehr vollzählig, viele sind schon gegangen. Es ist totenstill, als der erste Matchball abgewehrt werden kann. Niemand nimmt das wirklich positiv auf. Warum gibt sich Becker nicht geschlagen, setzt sich hin und ergibt sich seiner Situation? Zweiter Matchball, und auch den wehrt er ab. Er schafft es, es steht 5:1. Naja, da war er dann doch der Becker, der sich zumindest mal aufbäumen konnte. Die Situation scheint jedoch weiterhin aussichtslos. Becker versteht, dass er Pioline knacken kann, aber nicht im Ganzen, er geht Ball für Ball, Spiel für Spiel und Punkt für Punkt vor. Er studiert seinen Gegner und besinnt sich auf seine Stärken. Das Unausweichliche scheint zwar noch in Sichtweite , aber er entfernt sich weiter davon. Kaum hat er sich in den Rausch gespielt, schafft er es den Tie-Break in der entscheidende Phase für sich zu entscheiden, er gewinnt den zweiten Satz mit 7:6. Noch einmal zum Mitlesen, erster Satz 6:0 verloren, zweiter Satz, es steht 5:0 und 3 Matchbälle für Pioline…

Der dritte Satz ist sehr spannend und auch Pioline ist dabei, wieder ins Spiel zu kommen. Er hat diese mentalen Punching Bälle von Becker verkraftet. So ein Spiel bekommt man nur selten zu sehen und wenn dann eigentlich nur zwischen Sampras und Becker. Beide kämpfen als ginge es um ihr Leben. Am Ende verliert Becker wirklich sehr knapp. Ich saß vom ersten Ball an bis zum Matchball auf der Tribüne und habe ein unglaublich spannendes Spiel gesehen. Ich habe aber auch zwei Kämpfer gesehen, die nicht aufgaben. Der Matchball ist der Ball bei dem die Lichter ausgehen, und keine Sekunde vorher! Besonders im Hochleistungssport wie Tennis oder Fußball darf man diese Eigenschaft sehr oft beobachten. Und besonders bei Vereinen/Spielern, die das Gewinnergen in sich tragen, ist dies eher Normalität denn die Ausnahme. Hier trennt sich die Spreu vom Weizen.

Was hat das nun mit dir zu tun? Ganz viel. Du entscheidest, ob du dieses Gen in dir freisetzt. Lass dir aber gesagt sein, wenn du ein StartUp hast und dafür gekämpft hast, dann trägst du dieses Gen auch in dir! Es ist nur wichtig, inwieweit du bereit bist, es wachsen zu lassen. Wenn du das Gefühl hast, es ist an der Zeit aufzugeben, lehn dich zurück, atme durch, schau dir deine Situation von Außen an und sei offen für „ungewöhnliche“ Gedanken. Es gibt so viele Möglichkeiten, weiter zu machen und an seine Vision zu glauben. Du hattest diese Idee, diese Vision, und hast erkannt, dass es eine gute Idee ist. Besinne dich darauf, dass DU es warst und dass du es in dir hast, dass du es es wieder schaffen kannst, mit dem was du schon aufgebaut hast.

Profisportler oder Teams nutzen noch eine weitere Option, die auch du in Anspruch nehmen kannst. Jeder Spieler, jeder Verein, hat jemanden, der von Außen zuschaut, Einfluss nimmt und ihnen dabei hilft, auf dem Platz die richtigen Entscheidungen zu treffen. Such dir so jemanden, such dir einen Mentor, einen Mitstreiter. Lass dir von ihm helfen. Sie sind Berater für dich und sie sehen dein Umfeld, lass es zu…

Zeit zum Aufgeben hast du noch genug!

Published in Deutsch Englisch Gedanken / Minds

Comments