Die Odyssee mit dem MiniDisplayport und wer gibt den besseren Service?

Vor 14 Tagen kaufte ich mir ein Minidisplay Port für den iMac 21.5“ late 2009 und dazu ein Samsung SyncMaster 2433. Die Idee war, den Display zu erweitern und gleich auf ein gutes und günstiges Display zu setzen.

Um das Ganze besser zu erklären muss ich etwas ausholen. Meine damalige Anlaufstelle für Apple Produkte war der Gravis-Shop in Mannheim, doch dort hatte ich immer irre lange Wartezeiten und zu häufig unfreundliches Personal welches mir mit teilweise extremen Desinteresse entgegnete. Dies veranlasste mich später dazu, zum Media Markt Mannheim Sandhofen zu wechseln. Die Strecke (etwa 30km) war in etwa die Selbe und die Preise sind ja bekannter Weise in Sachen Apple Produkte überall unwesentlich unterschiedlich. Nachdem ich mir bereits diverse Sachen zugelegt hatte (iPhone, iPod Touch, iMac, MacBook Air, MacBook Pro, iPad…) konnte ich also auf einige Erfahrung zurückgreifen was den Service anging. So war es also die logische Konsequenz, nicht zum Gravis Mannheim zu fahren, sondern meinen MiniDisplayPort auf DVI auch im MM zu kaufen.

Zuhause angekommen schloss ich beides an und… es ging nicht, ich bekam kein Signal und alle Versuche das Problem zu lösen scheiterten. Also alle Bildschirme zusammengesucht, die zur Verfügung standen um zu sehen, ob es ein Problem mit dem Display ist, jedoch ging keines der Displays. Es musste also an dem Stecker liegen – oder am iMac selbst. Ich rief also bei Apple an – im Übrigen, das erste Mal, seit ich mir den iMac vor 9 Monaten gekauft hatte. Dort wurde mir jedoch sofort mitgeteilt, dass ich keinen Supportanspruch hätte, der Kauf läge ja weit über den 90 Tagen zurück. Ich war doch sehr verwundert, denn ich kannte es bisweilen so, dass der Support ab dem Tag der ersten Nutzung gezählt wird und nicht ab Kaufdatum. Auf Kulanz hatte man mir jedoch trotzdem versucht zu helfen. Mir wurde mitgeteilt, dass ich den falschen Adapter hätte und es für den Late 2009 einen neuen gäbe. Auf die Frage wo ich den nun herbekommen könne wurde mir nahegelegt, den Apple Store direkt aufzusuchen damit ich auch 100% das richtige Produkt erhalte. Ich fuhr also 90km (einfache Strecke) nach Frankfurt um mich dort besser beraten zu lassen. Nach etwa 45 Minuten Wartezeit kam ich endlich dran, ich schilderte mein Problem und was denn der Apple Telefonsupport mir mitteilte, dass ich einen andern Stecker benötige. Die Geniusmitarbeiterin, wusste zunächst überhaupt nicht, dass es unterschiedliche Stecker gibt (was aber auch auf der Appleseite zu finden ist) und wusste zunächst keinen Rat. Ich bat sie den Stecker zumindest zu testen ob dieser denn überhaupt ginge, zwar gehe es hier nur um 30 Euro, aber an Zeit und Fahrtkosten käme für mich ja nun noch einiges oben drauf. Sie teilte mir jedoch mit, dass man mir mit diesem Problem hier nicht weiterhelfen könne und ich es doch einfach mal bei Gravis versuchen solle, der wäre ja direkt in der Kaiserstraße. Weiter bot mir die Dame an, doch gleich ein Apple Display zu kaufen, welches ich schon für ca. 800 Euro (den genauen Preis wusste sie nicht) hier erhalten könnte. Geschäftstüchtig war sie allemal.

Ich war schon leicht verärgert über diese Situation, schließlich hätte man es zumindest testen können, alles in allem eine mehr als herbe Enttäuschung für einen echten Apple Store. Also machte ich mich auf in den Gravis in der Kaiserstraße jedoch mit dem bereits gewohnte Misstrauen dieser Kette gegenüber. Im Laden musste ich gute fünf Minuten warten bis eine freundliche Mitarbeiterin sich mir annahm. Ich schilderte mein Problem und sie bot mir an, das selbst zu testen mit einem MacBook oben in der Technik. Nach weiteren fünf Minuten war sie wieder da und teilte mir mit, dass der Stecker einwandfrei funktioniere mit dem MacBook. Darauf hin bat ich sie, doch einen 1:1 Test zu machen mit einem Samsung Monitor am iMac selbst. Diese Bitte war mit etlichem Aufwand verbunden, da alle Kabel fest miteinander verzurrt waren, jedoch war sich die Mitarbeitern dafür nicht zu schade und führte den Test durch, was alleine gute 10 Minuten dauerte bis alles umgebaut war. Auch hier ging der Stecker, es musste also wohl etwas spezielles mit dem Modell sein oder dem iMac selbst. Ich war unglaublich positiv über die Kompetenz und Hilfsbereitschaft des Gravis Stors in Frankfurt überrascht, hier klafften Welten innerhalb dieser Unternehmen selbst und auch der Vergleich mit dem Hersteller – also Apple – selbst und dessen Apple Store war vernichtend für Apple selbst.

Nun wusste ich also, dass es wo anders hacken würde. Ich fuhr also wieder nach hause und musste am nächsten Tag sowie so nach Mannheim – zwar ans andere Ende aber das war mir egal – und ich packte dieses Mal wirklich alles ein, den iMac, den Monitor, alle Kabel, Stecker…. Im Media Markt angekommen ging ich in die Apple Abteilung und schilderte den bisherigen Verlauf und bat darum, mir hier zu helfen, da ich wirklich sehr dringend den zweiten Monitor benötigte. Der Verkäufer bot mir an, das alles vor Ort mit mir gemeinsam zu testen. Ich lief also zum Auto und holte die komplette Ausrüstung rein, wir gingen dann Schritt für Schritt vor. Erst testeten wir den Stecker – der lief; dann testeten wir den gleichen Monitor mit dem Stecker – auch der lief; dann testeten wir meinen Monitor mit meinem Kabel und Stecker an deren iMac – auch das funktionierte. Nun fuhren wir das gesamte Geschütz auf und bauten meine Anlage komplett auf um dem Problem auf den Grund zu gehen. Der Mitarbeiter war unglaublich bemüht und nicht minder Hilfsbereit wie der Gravis Store in Frankfurt, das überraschte mich wirklich sehr angenehm. Wir stellten fest, dass ich einen Adapter nutzen müsste der leider MiniDisplayPort auf VGA ist, das angeschlossen und alles funktionierte perfekt.

Das Problem ist für mich dadurch nicht wirklich gelöst aber trotzdem habe ich eine Lösung zum Arbeiten, was ist nun mein Fazit daraus?

Der Apple Support wie auch der Apple Store Frankfurt waren pure Zeitverschwendung und leider die blanke Inkompetenz. Media Markt Mannheim sowie der Gravis Store in Frankfurt Kaiserstraße haben sich vorbildlich verhalten und mich als Kunden wirklich angehört und versucht, mir eine Lösung für mein Problem zu liefern ohne mir gleich einen Apple Display verkaufen zu wollen. Sicherlich mag das eine Individualerfahrung sein und ich maße mir auch nicht an, dies zu pauschalisieren, jedoch muss ich für mich daraus ziehen, dass ich den Apple Store Frankfurt nicht mehr aufsuchen werde, sollte ich in FFM sein, so werde ich sehr gerne in dem tollen Gravis Store stöbern und bin ich in Mannheim oder Umgebung wird es für mich der Media Markt Sandhofen sein. In über 130 Videotutorials für Mac OS X und die Produkte dafür sowie diversen Schulungen anderer auf dem System muss ich sagen, dass ich persönlich bitter enttäuscht bin. Wenn ich diese Eröffnungsvideos mit fanatisch gefeierten Mitarbeitern in blauen Shirts sehe die so vieles tolles verkörpern sollen und dann in einem übervollen Laden (Apple Store Frankfurt) nur etwa 15 Leute sehe die da arbeiten und Wartezeiten bis zu 1h an der Geniusbar offensichtlich an der Tagesordnung sind, dann wundert mich sogar, dass man dort immerhin 12 MacBooks für seine Mitarbeiter stehen hat wo nur vier besetzt sind. Apple macht tolle Produkte und Mac OS X wie auch iWork oder iLife gehören für mich zu den perfektesten Software Produkten am Markt aber das hier… sorry, das geht leider gar nicht.


Das könnte Sie interessieren: