Schafft es Honeycomb die Tablets auf den Kampf gegen das iPad vorzubereiten?

Schon 1999 hat Be Inc. mit seinem Tablett einen neuen Markt aufgemacht der die Welt verändern sollte. Alle haben Gassée und sein Team belächelt. Ich habe hier noch eines der original Testgeräte rumliegen, ein DT 325 hier auf dem BeIA läuft (mit leichten Modifikation) und es funzt einfach gut. Apple ist hier also kaum ein Vorreiter. Natürlich ist die Technik des iPad bei weitem überragender, aber es ist ja auch zehn Jahre später auf den Markt gekommen.

Trotzdem darf man den Mut und die Leistung von Apple hier nicht negativ reden, dank Apple ist ein Tsunami in Sachen Tablets und moderne mobile Computer ausgelöst worden, die Welt verändert sich dadurch – mehr und mehr. Auch Be Inc hätte das schaffen können, wäre da damals nicht Microsoft gewesen, die systematisch das Geschäft um Be abgegrast und damit den Hahn zugedreht haben.

Damals konnte Microsoft das auch noch und damals hätte man das selbe Spiel auch mit Apple durchziehen können. Wenn aber heute eine Drohung von Ballmer und Co. kommt (wer würde so ein Telefon für 500 Dollar kaufen??? HA HA HA HA…) kann man bei Apple nur darüber lächeln. Apple ist ebenbürtig und kann solche Hahneneskalationen jederzeit entgegenwirken und wahrscheinlich direkt im Keim ersticken. Selbst Ignoranz eben dieser würde Apple kaum was schaden, denn man geht seinen eigenen Weg und hat dabei viele Begleiter.

Wer will denn nun Apple aufhalten? UNMÖGLICH! werden so einige sagen, doch die Geschichte hat uns schon immer eines besseren belehrt und die Gegenwart zeigt es gerade. Sei es Atari, Commodore, und heute Nokia. Es waren und sind viele Große da, aber in dieser Branche spielt das nur bis zu einer gewissen Periode eine Rolle. WOW! Du hast ein iPhone! Zeig es mir mal! < - Das war gestern. Ach...du hast auch eines... ja is ganz cool... < - So sieht es eher heute aus. Man kennt es und man hat es lieb gewonnen aber der Sexy Faktor ist nicht mehr so wie am Anfang. Man kann es überall kaufen mittlerweile, es ist nichts mehr exklusives und damit hat es auch an Reiz verloren. Ja, so ticken wir technisch affine Menschen :)

Während die ganze Welt auf iPhone OS (und später auf iOS) schaute, wurde klar, dass weder RIM (was dem Kampf der Namensänderung RIP tapfer Nahrung bietet) schaute und dabei zusah, wie die Konkurrenz nach und nach einbrach war da dieses kleine gallische Dorf namens Google. Dort braute man sich einen Zaubertrank namens Android. Und mit jedem neuen Helden der daraus entwuchs wurde es ein wenig besser und interessanter. Während iOS nur für Apples Geräte zur Verfügung steht, bietet Google sein Android (aktuell Froyo und Gingerbred - 2.2/2.3) kostenlos für jeden Hersteller an, der Interesse daran hat.

Auf dem Markt für Mobiltelefone hat Google den Siegeszug bereits unaufhörlich angetreten, es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis Android an der Spitze der meist benutzten mobilen Betriebssysteme steht. So wie damals Apple ist es heute Google, die den Weg nach oben gehen werden. In den letzten Monaten zeigt sich auch der Trend, dass Apple nicht mehr zulegen kann mit iOS während Google knabbert und knabbert an den Marktanteilen der anderen. Sind die erst einmal durch, wird auch Apple diesem Fressmonster nicht entgehen können.

Anders sieht es auf dem Markt für Tablets aus. Während Google ganz offiziell und auch lauthals mitteilt, dass KEIN Android bis heute für ein Tablet geeignet ist, scheren sich die Chinesen einen Dreck darum und liefern Mangelware ohne Ende. Die Möchtegern Händler zocken dabei gnadenlos den Markt ab und verkaufen den Schrott an die dummen ahnungslosen Kunden, die eben nicht den Apple-Weg gehen möchten. Ich verkneife es mir, hier Namen zu nennen, denn die Trittbrettfahrer schämen sich für nichts. Schrott für billige Preise mit noch billigeren Kopien des iPad - So ist der Status Quo bis heute.

Auf der diesjährigen CES in Las Vegas hat sich aber auf einmal ein Trendwechsel angedeutet. Zum einen stehen endlich seriöse Hersteller und Anbieter am Start (nvidia, Toshiba, Samsung….) und zum anderen macht man keinen Schnellschuss mehr, man hat auf Google gehört und wartet auf 3.0 Honeycomb. Die kleinen Schmarotzer da draussen werden also noch einige Monate den Mist am Kunden abladen und die richtigen Tablethersteller müssen dann erst einmal Aufklärungsarbeit leisten.

Google Honeycomb aka Google Android 3.0 ist speziell für Tablets entwickelt worden, es baut auf vieeeele Millionen Nutzerinformationen und Erfahrungen der letzten Jahre auf und wurde an allen möglichen Stellen optimiert. Kein anderes Android hätte auf dem Markt gegen Apple eine Chance! Google hat den Markt beobachtet, nichts überstürzt und die Wünsche und Bedürfnisse erhört. Jetzt endlich ist es aber auch an der Zeit, dass Google es der breiten Öffentlichkeit vorstellt. Android 3.0 – der mögliche Gegner für Apple!

Am 2. Februar lädt Google zu einer Pressekonferenz. Warum es gerade der 2. Februar ist… :) Dort möchte man Honeycomb vorstellen und sich den Fragen des Auditorium stellen und zeigen, auf welchem Weg man sich befindet.

Es bleibt natürlich abzuwarten, was Google hier zu bieten hat. Aber wir dürfen zu 98% davon ausgehen, dass Google weiss worauf es mit der 3.0 ankommt und was man seinen Anwendern und dem Tabletmarkt schuldig ist. Das Video zeigt schon jetzt einige beeindruckende Funktionen die das Arbeiten wesentlich vereinfachen werden. Die starren Fensteranordnungen des iOS störten mich persönlich schon immer. Diese Stärke könnte Honeycomb komplett ausspielen.