Skip to content →

Wie ich meine Ideen aufzeichne – Mein Livescribe – Meine Rettung

Allem Voran, dies ist KEIN gesponserter Beitrag und ich habe das Teil ehrlich erworben und teile hier nur meine Erfahrungen mit euch!

Es ist schon so eine Sache mit dem Kopf und wenn einem die Ideen nur so um die Birne fliegen. Mir geht das „leider“ recht häufig so, die Ideen kommen mitten in der Nacht, im Zug, bei der Arbeit, beim Essen… es gibt einfach kein echtes Schema dafür, es passiert einfach. Lange habe ich überall Zettel liegen gehabt um diese Ideen einfach mal auf Papier festzuhalten um sie irgendwann vielleicht mal zu realisieren. Aber sind wir mal ehrlich… die meisten dieser Ideen finden dann entweder nicht statt oder man vergisst sie einfach.

Ich habe da echt sehr lange mit mir gehadert und so einiges ausprobiert. Ein iPad zum Ideen draufpacken hmm ok… suboptimal. Selbiges galt übrigens für ein Tablet welches mit Google’s Android läuft, es lag nicht am System, es lag an der Hardware – ganz einfach. Ich will nicht ständig ein Tablet mit mir rumschleppen müssen um einfach mal eine Idee aufzuzeichnen.

Nächste Option ist ein Scanner, auch ausprobiert.. funktioniert immerhin aber ob das so das Wahre war/ist? Nein, war es leider nicht für mich. Ständig den Scanner anwerfen, Blätter rein, auf den Rechner bringen, möglichst OCR anwerfen um den Text zu erkennen. Hmm Fazit: Auch nicht das, was ich suche!

Ein Handy habe ich doch immer dabei und da kann ich die Sachen ja auch einfach abfotografieren und dann mit Tags die Bilder in Google Keep werfen. Zumindest benötige ich den Scanner nicht mehr und die Suche ist einfacher. Das waren aber schon alle „Vorteile“ die es wert sind, genannt zu werden und die Nachteile überwiegen einfach zu sehr.

Welche Möglichkeiten habe ich denn? Ich könnte ja einfach aufhören Ideen zu haben 🙂 Aber das war und ist nicht wirklich eine Option für mich, ich brauche den Hirnfluss, ich lebe und liebe das. Ebenso liebe ich es, diese Ideen auf Papier festzuhalten, es war und ist einfach das beste Trägermaterial dafür und ich brauche den Stift in meiner Hand! Lange habe ich gesucht und getestet, Apps, Tablets, Handys, Desktop… und und und aber es war nie was dabei und ich habe mindestens ebenso lange mit mir gehadert ob ich wirklich 150 Euro für einen Livescribe Stift investieren möchte, schließlich kostet das Papier auch so einiges und es entstehen ständig weitere Kosten! Lohnt das denn wirklich?

Kurze Antwort: Ja! ABSOLUT!

Warum lohnt sich das für mich? Zunächst einmal möchte ich sagen, dass ich nicht die ProVersion mit Evernote Pro genommen habe, das benötige ich nicht und das Geld spare ich mir gerne, soll aber jeder für sich selbst wissen! Mittlerweile gibt es die Livescribe App für Android ebenso wie für iOS und beide Systeme funktionieren wirklich gut (wobei die iOS einige Funktionen hat, die ich schmerzhaft auf Android bisweilen noch vermisse -> Ich sage nur OneNote integration). Bei meinem 149 Euro gab es zwei zusätzliche tolle Schreibblöcke dazu und ich kann also mit einem Ringordner und zwei Notizbüchern lange damit arbeiten (alles jeweils DIN A5).

  1. Es ist einfach genial! Ich schreibe auf irgendeiner Seite und die App erkennt die Seiten immer und immer wieder, kein Wirrwar! Egal wann ich zu einer Seite zurückgehe, ich fange einfach an, drauf zu schreiben und BÄNG es wird in der App auf genau dieser Seite wieder hinzugefügt. Soweit ist das schon einmal echt genial.
  2. Ich kann während dem Schreiben Audio aufnehmen und er erkennt genau wann ich was gesagt habe und baut so auch die Seiten und deren Inhalte beim Abspielen ab – HAMMER 🙂 Mit dem 8GB Speicher habe ich auch echt so einiges an Kapazitäten um lange damit zu arbeiten.
  3. Und dieser Punkt ist einfach wirklich genial gelöst! Egal was ich schreibe (und meine Handschrift ist wirklich nicht SOOO einfach zu entschlüsseln!), die Livescribe App wandelt das handschriftliche in digitale Schrift um, ich kann diese Texte dann immer durchsuchen und auch bearbeitet. Dieses Feature ist so grandios umgesetzt, dass alleine das schon einen Kauf wert sein würde.
  4. Was für mich aber immer ein k.o. Kriterium war ist die Tatsache, dass ein Hersteller gerne versucht, sich ein Monopol aufzubauen und den Nutzer langfristig an sich zu binden. Dies war auch einer der Hauptgründe warum ich mich gegen Hersteller wie Livescribe gewehrt hatte. Anfangs hat man das auch stetig so betrieben und (in natürlich legitimer Art und Weise) versucht, die Kunden an sich zu binden und viele zusätzliche Einnahmequellen zu generieren. Man hat aber erkannt, dass dies nicht die Lösung ist und so gibt es heute tolle Vorlagen, die man sich selbst ausdrucken kann. Zum Ausdruck sei aber gesagt, dass man einen wirklich guten Drucker benötigt (mind. 600DPI) der die sehr feinen Raster im Hintergrund (die im übrigen die „Secret Sauce“ ausmachen) auch wirklich scharf dargestellt werden. Die Vordrucke gibt es hier.
  5. Die Blätter gibt es im Übrigen in DIN A4 sowie in A5 in liniert oder raster.
  6. Wenn  mal kein Gerät wie ein Smartphone zur Hand ist dann macht das gar nichts. Der Stift zeichnet wirklich viel auf und der Akku darin hält auch wirklich lange! Sobald der Stift mit der App verbunden wird wird auch alles direkt übertragen.
  7. Der Stift hat tolle Funktionen wie Aufzählungen jeglicher Art die von der App dann auch als solche erkannt werden. Oder auch Markierungen und Schlüsselwörter für die Suche.
  8. Was ihr an Verbrauchsmaterial also benötigt sind eigentlich nur die Minen, welche es unter anderem bei Amazon gibt.
  9. Ah ja und natürlich den Stift selbst 🙂 Auch den gibt es bei Amazon für etwa 160 Euro.

Was ich an dem Stift noch vermisse ist recht einfach gesagt (und da gehen diese Ideen schon wieder los…). Ich hätte gerne die Möglichkeit, auch über DIN A4 hinaus arbeiten zu können, so DIN A2 wäre schon richtig cool, dann könnte man tatsächlich auch als Flipcharts verwenden und noch kreativer sein! Hier sollte Livescribe noch nachbessern.

Mein Fazit:
Der Stift ist ein echtes Muss für Menschen, die ständig Ideen aufzeichnen und trotzdem auch digital halten möchten. Ich möchte ihn auf gar keinen Fall mehr missen! Auch das Handling ist wesentlich besser als ich es mir vorstellt hatte.

Published in Diverses

Comments